Was ist eine Blasenentzündung?

Spread the love

Was ist eine Blasenentzündung?

Bei einer Blasenentzündung (Zystitis), handelt es sich um eine meist durch Mikroorganismen (Bakterien, Pilze) verursachte Infektion der Harnblase. In 89% der Fälle wird eine Zystitis von den Escherichia coli Bakterien verursacht, die normalerweise im Darm leben. Die Zystitis ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten, die vor allem bei Frauen auftritt. Jede zweite Frau hat mindestens einmal im Leben eine Blasenentzündung.

Ursachen der Blasenentzündung:

Männer sind selten von einer Blasenentzündung betroffen, da sie eine längere Harnröhre besitzen, durch die die Krankheitserreger nicht so leicht bis in die Harnblase aufsteigen können. Ein weiterer anatomischer Nachteil bei Frauen ist, dass die Harnröhre und die Darmöffnung sehr eng nebeneinander liegen. Aus dem Darm stammende Erreger können deshalb schneller in die Harnröhre gelangen und dort zu einer Entzündung der Schleimhaut oder der gesamten Blasenwand führen. Übertragen werden die Bakterien in der Regel durch eine sogenannte Schmierinfektion: vom After in die Harnröhre oder auch beim Geschlechtsverkehr. Ein begünstigender Faktor bei einer Infektion kann auch eine geschwächte Immunabwehr oder Unterkühlung sein. Auch Frauen in der Menopause oder während einer Schwangerschaft, sind aufgrund des veränderten Hormonhaushalts anfälliger für eine Blaseninfektion.

Die typischen Symptome einer Blasenentzündung:

Oft schon nach wenigen Stunden beginnen die ersten Symptome:

brennende Schmerzen beim Wasserlassen

ständiger Harndrang

trüber Urin

Blasenkrämpfe

Juckreiz und Brennen

geringe Harnmenge bei jedem Toilettengang

Bei einer schwereren Blasenentzündung können noch folgende Symptome hinzukommen:

Blut im Urin

Trüber Urin

Stark riechender Urin

Fieber

Treten zusätzlich Fieber und Schmerzen im Bereich der Nieren auf, kann dies auf eine Ausbreitung der Blaseninfektion auf die oberen Harnwege hindeuten. Eine mögliche Folge könnte dann unter anderem eine Nierenbeckenentzündung sein.

Diagnose einer Zystitis:

Um die Diagnose einer Blasenentzündung eindeutig bestätigen zu können, ist eine Urinuntersuchung notwendig. Hierfür wird der Mittelstrahlurin in einem Becher aufgefangen, und anschließend auf Bakterien hin untersucht indem eine Urinkultur angelegt wird.

Behandlung:

Wurde die Blasenentzündung durch Bakterien verursacht, kommen in der Regel Antibiotika zum Einsatz. Auf diese Weise, werden die Krankheitserreger zwar zerstört, aber das Antibiotikum greift auch die „guten“ Bakterien an und außerdem schwächt eine Antibiotikatherapie zusätzlich das Immunsystems. All dies erhöht die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Aufflammens der Infektion. Darüber hinaus wirkt ein Antibiotikum nur gegen Bakterien, nicht aber gegen Pilze.

Ein Antibiotikums-Missbrauch kann zu einer Resistenz führen und es wird immer schwieriger, die Erreger zu besiegen.

Eine Behandlung mit pflanzlichen Präparaten ist empfehlenswert. Die Produkte sollten entzündungshemmend, harnaustreibend, nebenwirkungsfrei und krampflösend wirken.

Schreibe einen Kommentar