Ausilium Vaginalspülung

Spread the love

Die Vaginaldusche enthält D-Mannose, es handelt sich um ein medizinisches Präparat das zu lokalen Anwendung in der Scheide entwickelt wurde.

Was ist eigentlich eine Vaginalspülung?

Es ist das Einführen einer Flüssigkeit in die Vagina.

Gleich vorneweg: die Verwendung von einfachem Leitungswasser oder Wasser mit Seife versetzt, sollte absolut vermieden werden, weil dadurch ein Teil der „guten“ Scheidenflora gestört werden kann und die Gefahr einer Pilzinfektion besteht (und genau das wollen wir vermeiden).

Identikit einer guten Vaginalspülung:

Sie sollten eine kleine flexible Kanüle besitzen, die gut in die Scheide eingeführt werden kann, ohne Verletzungen zu verursachen. Die Flüssigkeit sollte aus der Kanüle seitlich durch kleine Foren austreten (und nicht wie bei einem Gartenschlauch, nur vorne).

Sie sollten zum Einmalgebrauch gedacht sein, und nach einmaligen Gebrauch nicht wiederverwendet werden, um ein Infektionsrisiko auszuschliessen.

Die „perfekte“ Vaginalspülung:

Wird bei einerpost-koitalen Zystitis einmal täglich durchgeführt (oder auch nur jeden zweiten Tag). Entweder vor oder kurz nach demGeschlechtsverkehr.

Ausilium Vaginalspülung enthält:

  • lebende Milchsäurebakterien (für eine Rekolonisierung der Döderleinflora)

  • N-Acetylcystein (zum Abbau evtl. krankmachender Biofilme)

– D-Mannose (zur Neutralisierung krankmachender Keime)

  • Morinda citrifolia (für eine entzündungshemmende und immunstimulierende Wirkung)

  • der pH-Wert der Spülung begünstigt den Wiederaufbau der Scheidenflora

Sollte es euch interessieren, was eine klinische Studie zu Ausilium Vaginalspülung sagt… dann bitte hier weiterlesen:

Sandra

 

 

Schreibe einen Kommentar